Kompressionsstrümpfe

 

Der medizinische Kompressionsstrumpf (MKS) ist in der Therapie phlebologischer und lymphologischer Erkrankungen der Beine und Arme unverzichtbar. Die in den MKS eingearbeiteten elastischen Fäden geben ihm komprimierende Eigenschaften, so dass er einen gleichmäßigen Druck auf die Extremität ausübt. Er bewirkt unter anderem eine

  • Reduzierung des Venenquerschnitts
  • Beschleunigung des venösen und lymphatischen Rückstroms
  • Verbesserung der Venenklappenfunktion
  • Reduktion und Prävention des Extremitätenödems.

 
Die Versorgung erfordert spezielle Kenntnisse und Erfahrungen in Diagnose, Materialkunde und Messverfahren.